rtorrent monit- und Init-Skript

Wer rtorrent regelmäßig und dauerhaft einsetzt, wünscht sich eine elegantere Lösung, als das händische Starten und Stoppen einer screen-Sitzung. Ohne viele weitere Ausschweifungen folgt meine Lösung für diesen Wunsch: Ein Init-Skript und eine Konfigurationsdatei für monit. Monit ist eine Prozessüberwachungs-Software.

Im Gegensatz zu den anderen kursierenden Skripten kann mit dem hier vorgestellten sowohl die niceness (CPU-Priorität) als auch die I/O-Klasse eingestellt werden, sodass rtorrent nicht mehr alle Prozessoren und jede Eingabe-/Ausgabe-Operation für sich beanspruchen kann. Dazu absolut zu empfehlen ist die manpage von ionice und nice. Wer noch nicht reingesehen hat, verpasst was.

rtorrent Init-Skript

Das Init-Skript wird im Verzeichnis /etc/init.d/ unter dem Namen rtorrent-beispielUser abgelegt. Mit dem Befehl update-rc.d rtorrent-beispielUser defaults kann es in den Startprozess eingebunden werden.

#!/bin/bash
### BEGIN INIT INFO
# Provides:          rtorrent-beispielUser
# Required-Start:    $syslog $local_fs
# Required-Stop:     $syslog $local_fs
# Should-Start:      $remote_fs
# Should-Stop:       $remote_fs
# X-Start-Before:    xdm kdm gdm ldm sdm
# Default-Start:     2 3 4 5
# Default-Stop:      0 1 6
# Short-Description: rtorrent
# Description:       Load up rtorrent in a screen session
### END INIT INFO

###############
#
# TO INSTALL RUN
# sudo /usr/sbin/update-rc.d rtorrent defaults
#
##################


. /lib/lsb/init-functions

# EDIT THIS VARIABLE TO THE USER THAT YOU WANT RTORRENT TO RUN AS
USER=beispielUser
# Where to store the pidfile
PIDFILE="/var/run/rtorrent-${USER}.pid"
# Path to screen
SCREEN="/usr/bin/screen"
# Name of screen (visible via screen -ls)
SCREEN_NAME="rtorrent-${USER}"
RTORRENT="/usr/local/bin/rtorrent"
# Default (0), lowest=7, highest=0
IOPRIO="7"
# Default (0), lowest=19, highest=-19
NICE="5"

case "$1" in
  start)
    log_daemon_msg "Starting rtorrent"
    start-stop-daemon --start --background --oknodo \
    --pidfile "$PIDFILE" --make-pidfile \
    --chuid $USER --iosched best-effort:$IOPRIO --nicelevel $NICE \
    --exec $SCREEN -- -DmUS $SCREEN_NAME $RTORRENT
    if [ $? -gt 0 ]; then
        log_failure_msg "FAILED."
        log_end_msg 1
        exit 0
    else
        log_end_msg 0

    fi
    ;;
  stop)
    log_daemon_msg "Stopping rtorrent"
    start-stop-daemon --stop --oknodo --pidfile "$PIDFILE"
    if [ $? -gt 0 ]; then
      log_failure_msg "FAILED."
      log_end_msg 1
    else
      log_end_msg 0 
    fi
    ;;
  restart)
    $0 stop
    sleep 1
    $0 start
    ;;
  *)
    echo "usage: $0 {start|stop|restart}"
esac
exit 0

rtorrent Monit-Konfigurationsdatei

Die Monit-Konfigurationsdatei wird im Verzeichnis /etc/monit/conf.d/ unter dem Namen rtorrent-beispielUser abgelegt. Nach einem Neustart kann der Status von rtorrent abgerufen werden.

check process rtorrent-beispielUser with pidfile /var/run/rtorrent-beispielUser.pid
	start program = "/etc/init.d/rtorrent-beispielUser start"
	stop program = "/etc/init.d/rtorrent-beispielUser stop"
        # Nur bei aktiviertem scgi_port 127.0.0.1:5001 wirksam, sonst auskommentieren
        if failed host 127.0.0.1 port 5001 type tcp then restart
        if 5 restart within 5 cycles then timeout

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.