Linux fähiger Steckdosencomputer Pogoplug für 15 Euro

Ein kurzer Hinweis für Freunde von ARM-Computern: Der Pogoplug Classic wird zur Zeit für 10 Euro plus 4,95 Versand verramscht. Und zwar hier. Es handelt sich um das Modell POGO-P24. Weitere Informationen gibt es bei mydealz, Spekulationen über die genauen technischen Spezifikationen bei linuxundich. Das Gerät stammt aus einer zur Seagate Dockstar vergleichbaren SoC-Serie und könnte (wenn man dieser Quelle zur Namensgebung Glauben schenkt) folgende Spezifikationen haben:

  • Architektur ARMv6l
  • Prozessor PLX 7820 700MHz Dual-core
  • RAM 128MB
  • NAND 128MB
  • 4 USB / 1 SATA
  • Gigabit Ethernet

Laut einigen Threads ist allerdings hier in Bezug auf Debian Vorsicht geboten. Das Gerät benötigt scheinbar einen speziellen Kernel, den zur Zeit nur Archlinux bietet.

Viel Glück beim Zuschlagen!

7 Kommentare

Daria 10. Dezember 2012 Antworten

Du bist ein Schatz, endlich tut es mir nicht Leid Planet zu lesen.

josen 10. Dezember 2012 Antworten

Hallo Daria,

bei Interesse kann ich gern auch in Zukunft das ein oder andere für Linux relevante Schnäppchen posten (nachdem ich mir das Okay von Hexe auf Planet geholt habe). Danke für das Kompliment! 🙂

Grüße

Daria 10. Dezember 2012 Antworten

Klar. das ist viel besser als die nervigen Firefox&Thunderbird&Gnome minor Updates und schon mit Patina überzogener Copypaste aus anderen Foren und Blogs.

Thomas S 17. Dezember 2012 Antworten

Vielen Dank für den Tipp,

habe mir das Teil geholt, Archlinux drauf, eine 1TB-Festplatte dran und jetzt habe ich einen HTML-, DLNA/UPnP-, Drucker- und Samba-Server :-).

Tuscani 71 21. Dezember 2012 Antworten

Hi Thomas,
was steht bei deinen Pogo unter auf dem Aufkleber ?
Nach welcher Anleitung hast du Linux installiert ?

Tuscani 71 21. Dezember 2012 Antworten

Hallo zusammen,
hab den Pogo mal geöffnet…hier ein PIC vom Innenleben!

EDIT (anderen Kommentar ergänzt):
Hier das Bild:
https://dl.dropbox.com/u/30680797/IMG_0715.JPG

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.