Stromkosten und Anschaffungskosten beim Serverkauf

In einem großen deutschen Forum wird gerade diskutiert, ob und wann es sich lohnt, gebrauchte Server-Komponenten anzuschaffen und in den produktiven Betrieb zu nehmen. Nach Faustregeln gehen viele vor und schaffen einen neuen energiesparenden Server nach einigen Jahren an. Dazu gleich eine Formel für die Investitionsrechnung.

In einem großen deutschen Forum wird gerade diskutiert, ob und wann es sich lohnt, gebrauchte Server-Komponenten anzuschaffen und in den produktiven Betrieb zu nehmen. Nach Faustregeln gehen viele vor und schaffen einen neuen energiesparenden Server nach einigen Jahren an.

Meiner Erfahrung nach, ist es das Einfachste, rein ökonomisch vorzugehen. Dazu gleich eine Formel für die Investitionsrechnung.

Formel

Um eine Formel zur Kostenberechnung beim Serverkauf hinsichtlich Stromkosten aufstellen zu können, brauchen wir ein paar Kenngrößen des Servers.

K Anschaffungskosten Server
I Stromverbrauch im Leerlauf in Watt pro Stunde
L Stromverbrauch unter Last in Watt pro Stunde
La Last des Servers im Jahresmittel
Bt Betriebszeit in Stunden pro Tag
x Variable, Anzahl der Tage, die der Server in Betrieb sein soll
P_{kWh} Kosten pro Kilowattstunde in Euro

Dann ist es leicht möglich, eine Formel zur Investitionsrechnung aufzustellen.

<br /> f(x)=\frac{(I*(1-La)+L*La)*Bt*x}{1000}*P_{kWh} + K<br />

Beispiel

Um jetzt die Kosten eines Servers zu berechnen und gegen einen Zweiten abzugrenzen, ist nicht viel mehr nötig, als die beiden Funktionen zu berechnen. Damit es nicht all zu theoretisch wird, hier ein konkretes Beispiel für die Anschaffung eines kleinen Webservers für einen privaten Blog (wie diesen). Die Werte sind größtenteils gemessen, aber gerade durchschnittliche Last kann von Anwendung zu Anwendung sehr stark variieren.

Gebrauchter Mehrprozessor Server

K=180
I=250
L=370
La=0.3

Soll verglichen werden, mit einem aktuellen Server.
Neuer Server eines bekannten Versandhauses
K=419
I=45
L=90
La=0.2

Die Stromkosten werden mit 0.19 €/kWh veranschlagt und der Server soll natürlich rund um die Uhr betrieben werden. Die Ergebnisse sind bereits für einen Kalkulationszeitraum von einem Jahr eindeutig. Der gebrauchte Server kostet ingesamt 656€ Betriebs- und Anschaffungskosten, der neue Server nur 508€. Bereits nach zwei Jahren ist der Unterschied noch größer, wie die folgende Grafik darstellt.

Rot - Server gebraucht, Grün - Server neu
Rot - Server gebraucht, Grün - Server neu

Grenzen und Hinweise

Die vorgestellte Formel liefert nur hilfreiche Ergebnisse, wenn der Stromverbrauch unter Last und im Leerlauf bekannt und der Lastfaktor im Jahresmittel gut angenähert wird. Der Stromverbrauch unter Last und der im Leerlauf kann durch Messung während Benchmarks gewonnen werden. Der Lastfaktor muss geschätzt werden, da unterschiedliche Systemarchitekturen (z.B. Single- und Multi-Core Prozessor) selbst bei Kenntnis des Anwendungsprofils unterschiedliche Lasten erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.