Welches Mindset braucht ein guter IT Engineer?

 

In den vergangenen Monaten hat mich ein Gedanke über die Zusammensetzung von Teams umgetrieben: Ich möchte mit einem Team von Ingenieuren arbeiten. Was das genau bedeutet ist mir erst in zahllosen Gesprächen mit Kollegen klargeworden: Es gibt stark kontrastierte Unterschiede im Mindset zwischen den unterschiedlichen Typen von Personen in der IT. Nicht alle sind gleich offen für Neues und nicht alle gehen mutig voran wenn es um Veränderung geht. So gibt es gerade in der IT Menschen die sich von ihrem Werkzeug und ihrem Hersteller oder ihrer Architektur nicht lösen können, selbst dann nicht wenn im Projekt eine ganz andere Lösung mit anderen Ansätzen gebraucht wird. Welches Mindset braucht also ein guter IT Engineer? Folgend meine fünf Ideen dazu.

1. Neugier um zu verstehen wie und warum die Welt funktioniert.
Beides muss verstanden werden: Wie Dinge gebaut sind und warum sie so gebaut wurden. Auch die Werkstoffe womit sie gebaut wurden sind wichtig um sie zu verbessern und den Nutzen dahinter auf neue Ideen anzuwenden. Das ist gerade in der IT mit ihren kurzen und agilen Innovationszyklen wichtig weil sich Technologien alle paar Jahre ändern, die Ideen dahinter (Zentralisierung und Dezentralisierung zum Beispiel) aber nicht.

Dafür muss zuerst anerkannt werden, dass nichts für sich selbst gebaut wird (das wäre dann Kunst), sondern immer einen Zweck erfüllt. Diesen Zweck (Geschäftszweck, „Business Need“, wie auch immer) muss die Lösung erfüllen um akzeptiert zu werden.

2. Einfallsreichtum und die Fähigkeit mit begrenzten Ressourcen zu arbeiten.

Es stehen aus den unterschiedlichsten Gründen nie alle Ressourcen bereit, die für die technisch beste Lösung gebraucht oder gewünscht werden. Ziel des Ingenieurs muss es sein, heraus zu finden wie es auch ohne geht oder welcher Ersatz passt. Das funktioniert nur, wenn das Grundprinzip verstanden wird.

3. Die Fähigkeit klar zu kommunizieren.
Es war bis vor einigen Jahrzehnten so, dass große Ideen auch allein realisiert werden konnten. Heute ist es ohne ein gutes Team von Ingenieuren schwer, da gerade in der IT Konzepte und Methodiken breiteres und tieferes Fachwissen erfordern.

Zur Kommunikation gibt es genügend Trainings und Schulungen (Stichwort Kommunikative Kompetenz) und jeder Ingenieur den ich kenne, der die Wichtigkeit verstanden hat konnte mehr Ziele schneller oder qualitativ höherwertiger erreichen.

4. Die Fähigkeit und den Willen hart zu arbeiten um Ziele zu erreichen.
Es gibt eine Menge an schlauen Leuten da draußen die genauso hart (oder härter) arbeiten als du selbst. Ich kenne einen engagierten Cloud-Architekten für den es nicht untypisch ist 30 Stunden als Freiberufler am Wochenende zu arbeiten und zusätzlich noch einen normalen 40 Stunden Angestellten Job unter der Woche zu machen. Und das ist nicht Japan oder China sondern in Deutschland.

Das ist kein Aufruf jetzt gegen das Arbeitszeitgesetz zu verstoßen, sondern Konzentrationsphasen zum konzentrieren zu nutzen und nach der Arbeit zu entspannen. Ich glaube an die Balance von Anspannung und Entspannung (Mind like Water) die ineinander fließt.

5. Sei kein Arsch!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.