Tauchfahrt

Tauchfahrt mit Linux

Colocation Anti-Forensik

Mein besonderer Dank gilt Sven Richter von der Bundespolizeiinspektion Flughafen München für seine Hilfe mit einer Grundlage und Leihserver, ohne die der Prototyp nicht entstanden wäre. Genauso ein Dankeschön an Bacchus von Fairlight für das Hintergrundbild meines Vortrags.

Folgend findet Ihr eine Auflistung aller zum Vortrag Tauchfahrt mit Linux – Colocation Antiforensik vom Back-Track Day 2013 relevanten Inhalte, Anleitungen und Werkzeuge. Der Vortrag befasste sich mit der Verteidigung eines gemieteten Servers oder eines gemieteten Stellplatzes gegen den eigenen Provider.

Dieses Konzept wurde für Server und Zugangsmethoden der folgenden Provider getestet.

Provider Rettungssystem Erfolg?
OVH (FR) rescue-pro Ja
Hetzner (DE) Rescue 64 Bit Ja
Hosting.ua (UA) Knoppix & KVMoIP Ja
EUserv (DE) Rescue-System standard Ja
Webtropia (DE) Rescue-Modus (nicht net-KVM) Ja
Sonstiges/Zuhause Xubuntu Live-CD mit aktiviertem SSH Ja

Die Grundlagen und Ideen der Anti-Forensik vermittelt der Vortrag von Markus Neis vom Back-Track Day 2011.

Vortrag: Folien des Vortrags Tauchfahrt mit Linux

Anleitung: Debian Colocation/Leased Server Full-Disk-Encrytion

Anleitung: Kali Linux Anpassungen für FDE-Anleitung

Virtuelle Maschine: Kali Linux für VirtualBox mit dgetty

Skripte: dgetty.tar.gz und scout.tar.gz

“It’s amazing where the paranoid mind can take you.”
Bill Ayers